Landratsamt Neustadt a.d.Aisch

Amt & Verwaltung

Aktuelles

Abfall-App für den Landkreis

Kostenloser Online-Dienst mit vielen Funktionen

Sachgebietsleiter Peter Kreß, Marion Schweigert von der Abfallwirtschaft, Landrat Helmut Weiß und Abteilungsleiter Ralf Keller präsentieren die Abfall-App NEA.

Direkt zur Abfall-App NEA.

Landrat Helmut Weiß stellte gemeinsam mit Abteilungsleiter Ralf Keller, Sachgebietsleiter Peter Kreß sowie Marion Schweigert von der Abfallwirtschaft die Abfall-App NEA für Android und iOS vor.

Schnelle Umsetzung der Maßnahme

"Ich freue mich sehr, dass die Abfallwirtschaft den Bürgerinnen und Bürgern nun ein modernes und mobiles Werkzeug für ihre Abfallentsorgung zur Verfügung stellt", so Landrat Helmut Weiß beim offiziellen Start der Abfall-App NEA. Die Idee, diesen kostenlosen Online-Service zu schaffen, stand bereits seit längerer Zeit im Raum und wurde nun gemeinsam mit den Partnerfirmen Athos und Abfall+ realisiert. Die Umsetzungszeit war kurz – im Dezember begann die konkrete Arbeit, die Bereitstellung der Oberfläche, die grafische Anpassung, das Einpflegen der Daten, die Planung der Werbemaßnahmen. Bereits Anfang April konnten sich die ersten Nutzer die App herunterladen – bisher sind bereits 1.065 Downloads erfolgt (Stand 19. April 2018). Die Dienste der App können aber auch online über die Homepage http://www.kreis-nea.de/qr/abfall genutzt werden.

Funktionen der Abfall-App NEA

Die Mitarbeiterin der Abfallwirtschaft Marion Schweigert hat die Umsetzung der Abfall-App NEA begleitet und erläuterte zum offiziellen Starttermin die praktischen Funktionen des Online-Moduls. Die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises können sich ihre Termine der Tonnenleerungen anzeigen und sich daran erinnern lassen. Die Funktion kann auch für mehrere Standorte genutzt werden. "Je nach Modell muss in den Handyeinstellungen die Abfall-App dauerhaft aus dem Sparmodus genommen werden, da sich bei längerer Nichtnutzung die Erinnerungsfunktion deaktiviert", erläuterte Marion Schweigert.

Bitte bei der Installation der Abfall-App NEA beachten: Die Einstellungen der Abfallbehälter bilden die Situation auf dem jeweiligen Grundstück genau ab. Wichtig ist dies vor allem bei der "Biotonne 2-wöchentlich". Wenn diese angezeigt wird, ist keine Umstellung notwendig, auch wenn sie von April bis Oktober wöchentlich geleert wird.

Die Termine können in den persönlichen Kalender übertragen werden, sinnvoll ist dann aber eine ständige Synchronisation mit der App, um die Termine auch für kurzfristige Terminverschiebungen aktuell zu halten.

Das Abfall-ABC zeigt dem Nutzer, welcher Wertstoff an welchem Standort abgegeben werden kann und gibt weitere Informationen zu den jeweiligen Stoffen. Die Abfallwirtschaft nimmt Anregungen der Bürgerinnen und Bürger gerne auf: "Wir ergänzen die Stoffe in unserer Liste, falls sie nicht aufgeführt werden. Eine kurze Info über App oder E-Mail an die Abfallwirtschaft genügt", so Marion Schweigert.

Die App hält alle Informationen zu den Standorten und Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe, der Deponien sowie der Container bereit und zeigt ihn mit Kartenansicht und Routenplaner an. Zudem können die Verkaufsstandorte für Kompost und Erdenprodukte sowie Bio- und Zusatzmüllsäcke abgerufen werden.

Über Push-Mitteilungen werden die Nutzer der App mit aktuellen Informationen versorgt, ebenso gibt es einen Bereich mit allgemeinen Informationen aus der Abfallwirtschaft.

Über ein Login mit Debitorennummer ist es möglich, den momentanen Stand der Tonnenleerungen einzusehen.

Viele Nutzer erwünscht

Landrat Helmut Weiß: "Wir wünschen uns viele weitere Nutzer für die Abfall-App und ergreifen deshalb auch weitere Werbemaßnahmen dafür. Wundern Sie sich also nicht, wenn plötzlich eine Ihrer Mülltonne mit einem Aufkleber mit QR-Code verziert ist."