Abfall

Service & Themen

EVA Dettendorf

Der Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim betreibt seit Oktober 1973 im Gemeindegebiet Diespeck, ca. 600 m westlich des Ortsteils Dettendorf, eine Deponie für Siedlungsabfälle. Seit dem Verbot der Deponierung organischer Abfälle im Jahr 2005 wird die Alt-Deponie mit Aktiventgasung betreut. Abgelagert werden dürfen nur mehr mineralische Abfälle auf Inertstoffdeponien der Klassen 0 und 1. Seit 2009 wird außerdem eine Bauschuttrecyclinganlage betrieben.

Eine Trockenvergärungsanlage für Bioabfall mit Kompostierungsanlage sowie ein Gewerbe-Wertstoff-Zentrum mit Problemmüllsammelstelle und eine Umladestation für selbstangelieferte Siedlungsabfälle zum Weitertransport in das MHKW Würzburg sind weitere Anlagenteile. Die EVA dient für Wertstoffe wie Altholz, Papier, Metall und Kunststoffe als Zwischenlager.

Welche Stoffe werden angenommen?/Gebührenliste

Ansprechpartner

Martin Ernst

(Zimmer: A 202)
Telefon: +49 (0)9161 92-471

Jochen Zellner

(Zimmer: A 201)
Telefon: +49 (0)9161 92-465

Öffnungszeiten EVA

  • Energie- und Verwertungsanlage (EVA)
    Anschrift
    Deponiestraße 1
    91456 Diespeck Karte
    Telefon: +49 (0)9161 876793Fax: +49 (0)9161 8957188

    Annahme von:

    • Elektroaltgeräte
    • Fenster (gegen Gebühr)
    • Holz (gegen Gebühr)
    • Bauschutt (gegen Gebühr)
    • Restmüll (gegen Gebühr)
    • Metallschrott
    • Tonerkartuschen, Patronen (Druckerzubehör)

    Öffnungszeiten

    Montag - Freitag 08:00 - 11:45 Uhr
    Montag - Freitag 13:00 - 15:30 Uhr
    Samstag 08:30 - 12:00 Uhr

Deponie

Öffnungszeiten Deponie

  • Deponie
    Anschrift
    Deponiestr. 1, Dettendorf
    91456 Diespeck Karte

    Öffnungszeiten

    Montag - Freitag
    08:00 - 11:45 Uhr
    13:00 - 15:30 Uhr

Der Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim betreibt in Dettendorf eine Deponie DK-0 für unbelasteten Bauschutt und Bodenaushub, sowie eine Deponie DK-1 für verunreinigten Bauschutt und Bodenaushub, gefährliche Abfälle wie Asbest, künstliche Mineralfasern und Gipsabfälle.

Nur Abfälle, die aufgrund ihrer Schadstoffbelastung nicht verwertet werden dürfen, werden auf Deponien beseitigt (sogenannte Schadstoffsenke). Einen möglichen Verwertungsweg hat der Abfallerzeuger zu prüfen.
Die Annahmebedingungen, die der Deponiebetreiber einhalten muss sind in der Deponieverordnung (DepV) geregelt.
Nach § 8 DepV muss jeder Abfallerzeuger den Deponiebetreiber rechtzeitig vor der ersten Anlieferung mit dem Formblatt grundlegende Charakterisierung über Abfallherkunft, Menge und Zusammensetzung informieren und auf mögliche problematische Inhaltsstoffe hinweisen.

Lassen diese Informationen Überschreitungen der in der DepV festgelegten Grenzwerte für die jeweilige Deponieklasse vermuten, ist der Abfall vom Erzeuger durch ein autorisiertes Prüfinstitut nach den Vorgaben der PN98 zu beproben und nach den Vorgaben des Anhang 3 Tabelle 2 zur DepV zu analysieren. Die Analysen mit den Probenahmeprotokollen sind der grundlegenden Charakterisierung beizufügen.
Hinweise zur erforderlichen Probenanzahl (LfU)

Das Analyseergebnis gibt Aufschluss über die Art und Kosten der Beseitigung (DK 0 fähiges Material 16,70 €/t, DK1 fähiges Material 58,40 €/t)

Bestimmte Zuordnungswerte wie z. B. die im Abfall enthaltene Organik dürfen mit kostenpflichtiger Zustimmung der Genehmigungsbehörde (untere Abfallbehörde des Landkreises, bzw. Regierung von Mittelfranken) überschritten werden. Grundsätzlich sind dazu weitere Nachuntersuchungen nötig.

Verweigert die Behörde ihre Zustimmung, muss der Abfall auf eine Deponie der Klasse 2 oder höher verbracht, bzw. behandelt werden.

Für Asbestzementplatten und Dämmwolle aus als gefährlich eingestuften künstlichen Mineralfasern die keine weiteren schädlichen Verunreinigungen enthalten, sowie nicht verunreinigte Gipsplattenabfälle oder Straßenaufbruch sind keine Untersuchungen nötig. Die hier geltenden Annahmebedingungen und Gebühren können Sie dem Informationsflyer Abfälle am Bau entnehmen.

Zu weiteren Fragen, bzw. zur Übermittlung des Formblattes grundlegende Charakterisierung stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.

Gewerbewertstoffzentrum

Öffnungszeiten GWZ

  • Gewerbewertstoffzentrum
    Anschrift
    Deponiestr. 1, Dettendorf
    91456 Diespeck Karte

    Öffnungszeiten

    Montag - Freitag
    08:00 - 11:45 Uhr
    13:00 - 15:30 Uhr

Landwirtschaftliche Foliensammlung

Einmal im Jahr wird den Landwirten im Landkreis angeboten, ihre Agrarfolien, Wickelstretchfolien, Netze und Schnüre in Bad Windsheim, Uffenheim und Scheinfeld kostenlos, jedoch sortenrein, abzugeben. Die Termine finden Sie auf Ihrem Abfuhrkalender.