Baby

Service & Themen

KoKi- Koordinationsstelle "Frühe Hilfen"

KoKi Logo

"Netzwerk frühe Hilfen" des Landkreises
Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim

Die Geburt eines Kindes ist ein wunderbares Erlebnis. Durch das Baby beginnt ein ganz neuer Lebensabschnitt, der spannend und aufregend ist, aber auch anstrengend sein kann und ganz neue Fragen mit sich bringt.
KoKi – Koordinierungsstelle frühe Kindheit im Landkreis möchte Sie als werdende Eltern und junge Familien mit Kindern bis zu 6 Jahren unterstützen.

Bei KoKi gibt es Infos und Rat!

KoKi ist die Anlaufstelle für junge Familien mit kleinen Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren.

KoKi - Netzwerk frühe Kindheit bietet:

  • Beratung von Schwangeren, Alleinerziehenden und Familien mit Kindern von 0  bis 6 Jahren
  • Umfassende Informationen über Angebote für Mütter und Vater im Landkreis
  • Vermittlung von weiterführenden Hilfen (z.B. Schwangerschaftsberatung, Erziehungsberatung)
  • Vernetzung und Zusammenarbeit mit Fachkräften und Einrichtungen
  • Individuelle Projekte für benachteiligte Familien und Familien in besonderen Lebenslagen
  • Unser Angebote sind freiwillig und kostenfrei

Wir von KoKi möchten

  • die positive Entwicklung Ihres Kindes/ Ihrer Kinder fördern
  • ihre Erziehungskompetenz stärken
  • bei der Bewältigung schwieriger Alltagssituationen unterstützen

Unsere Beratungen

… sind kostenlos.
… sind vertraulich. Wir unterliegen der Schweigepflicht.
… können auch in Ihrer vertrauten Umgebung stattfinden.

Fruehchen Mila
Foto:Privat
Zwillinge
Foto:Privat

KoKi will Väter und Mütter stark machen

Sie brauchen nur ein bisschen Zeit für ein Gespräch
und den Mut zum Telefonhörer zu greifen.

Ansprechpartner:

Manuela Stern, Dipl.Soz.-Päd.(FH) (Mo. - Mi.)
Sylvia Fichtelmann, Dipl.Soz.-Päd.(FH) (Mi. -Fr.)
Telefon: 09161 92-2540
Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim
KoKi – Koordinationsstelle „Frühe Hilfen“
Konrad-Adenauer-Straße 1
91413 Neustadt a.d.Aisch

Downloads

Familienpaten gesucht!

Gesucht werden laufend neue Familienpaten. Familienpaten sind engagierte Menschen, die zuhören und mit den Familien gemeinsam Lösungswege finden können. Dafür sind Menschen geeignet, die kontaktfreudig und offen sind und gerne eine Familie eine zeitlang begleiten möchten. Familienpaten sind Ehrenamtliche, die in ihrer Freizeit, in der nachberuflichen Phase oder nach der Familienpause eine sinnvolle Tätigkeit suchen. Familienpaten werden für ihren Einsatz in den Familien geschult und kontinuierlich fachlich durch die KoKi Stelle begleitet. DENN: von den Familienpatenschaften sollen alle profitieren: Familien und Paten. Deshalb dürfen sich auch Familien mit Unterstützungsbedarf an uns wenden. Wir klären dann gemeinsam, ob eine Familienpatenschaft in Frage käme, oder ob wir an geeignete andere Hilfen aus unserem Netzwerk vermitteln, erklären die beiden KoKi-Mitarbeiter-innen Manuela Stern und Sylvia Fichtelmann.

Das Projekt „Familienpaten“ ist ein Angebot im Bereich der „Frühen Hilfen“ und leistet unkomplizierte Unterstützung für Familien mit kleinen Kindern. Weitere Informationen können Sie unserem Infoblatt zur Familienpatenschaft entnehmen.

Willkommensmappe:

"Willkommen" im Leben

Ihre Gemeinde und der Landkreis heißt Väter und Mütter mit Neugeborenen Herzlich Willkommen! In der neuen Begrüßungsmappe „Willkommen“ finden Sie wichtige Informationen um gesunden Aufwachen Ihres Babys sowie Adressen regionaler Hilfs- und Beratungsangebote. Als besonderer Gruß liegt für ihr Neugeborenes ein kleines „Willkommens“-Geschenk bei. Wir hoffen, dass die Socken der Aktion „Warme Füße für ihr Jüngstes“ gute Verwendung bei Ihnen finden.

Gerne kommen wir von der KoKi auch bei Ihnen zu Hause auf einen Willkommensbesuch vorbei, um Ihnen persönlich die regionalen Hilfs- u. Beratungsmöglichkeiten vorzustellen.

Bei Lebensbedingungen mit besonderen Anforderungen ( Mehrlingsgeburten, Frühgeburten, Alleinerziehende, junge Mütter, usw.) besteht die Möglichkeit Ihnen Unterstützung in Form von speziellen frühen Hilfen anzubieten. Sie brauchen nur ein bisschen Zeit für ein Gespräch und den Mut zum Telefonhörer zu greifen.

Mila
Foto: Privat

Manches fängt klein an,
manches groß und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Willkommen…..im Leben kleiner Mensch!

„Willkommen“ ist eine Initiative der KoKi- Koordinationsstelle „Frühe Hilfen“ - Netzwerk für Familien mit kleinen Kindern in Kooperation mit den Gemeinden im Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim sowie der Staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen und für Fragen nach der Geburt, im Gesundheitsamt Neustadt a.d.Aisch.

Kontakt und mehr Informationen:

KoKi – Koordinationsstelle „Frühe Hilfen“ Netzwerk für Familien
Telefon: 09161 92-2540
Konrad-Adenauer-Straße 1
91413 Neustadt a.d.Aisch

Sie können stricken?

Socken Stricken

Stricken Sie mit am Netzwerk für Familien - und machen Sie anderen eine Freude!
KoKi sucht tatkräftige, freiwillige Unterstützung für die weitere Ausstattung unseres Projektes „Willkommen im Leben“. Eltern mit Neugeborenen erhalten eine Begrüßungsmappe mit hilfreichen Informationsangeboten für junge Familien sowie Ihren selbstgestrickten Babysocken. Gerade junge Familien fühlen sich durch dieses kleine „Begrüßungsgeschenk“ für ihren Säugling ganz besonders Willkommen bei uns im Landkreis.
Wir bitten deshalb viele fleißige Hände, für uns kleine Babysocken zu stricken und bei uns im Landratsamt vorbeizubringen. Wir brauchen ca. 700 Paar und nehmen diese ganzjährig an! Auch gespendete Wolle ist Willkommen!

Vielen Dank für ihr Engagement und Unterstützung. 

Mutter-Kind-Gruppe

KoKi – Mutter-Kind Gruppen
Familie heißt, mit Kindern zu leben, den Alltag mit ihnen teilen. Leider sind Eltern durch die Entwicklungen moderner Gesellschaften zunehmend mit Belastungen konfrontiert, die zu Überforderungen führen können. Nicht nur die Probleme bei der Alltagsbewältigung, sondern auch die Anforderungen in der Erziehung nehmen zu.

In den Mutter-Kind-Gruppen der KoKi treffen sich Mütter und Kinder um gemeinsam zu spielen und neue Erfahrungen zu machen. Hier können Mütter Kontakte zu anderen Familien aufnehmen, die in ähnlichen schwierigeren Lebenssituationen sind. Dadurch kann ein soziales Netzwerk geschaffen werden und die Elternkompetenz wird nachhaltig gestärkt.
Anmeldung läuft ausschließlich über die KoKi.

Elternbriefe

Die neuen bayerischen Elternbriefe gehen online. Ab 2. Juli 2012 können die ersten 24 der insgesamt 48 Elternbriefe unter www.elternbriefe.bayern.de online gelesen und runtergeladen werden.

Die neuen bayerischen Elternbriefe informieren Eltern zur Entwicklung ihres Kindes von 0 bis 18 Jahren. Sie beantworten Fragen rund um die Erziehung, Gesundheit und Ernährung. Sie befassen sich mit altersrelevanten Themen wie Kindergarten, Schule und Ausbildung. Sie widmen sich den Veränderungen in Familie und Partnerschaft und geben lebensnahe Tipps. Die Briefe sind leicht lesbar, pädagogisch fundiert und gehen auf die Lebensverhältnisse junger, moderner Familien in Bayern ein.

Entwickelt wurden die neuen Elternbriefe im Bayerischen Landesjugendamt und vom Bayerischen Staatsministerium Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Das Besondere an den neuen Elternbriefen: Sie können ab dem 2. Juli 2012 nicht nur online gelesen, sondern auch als Newsletter-Abonnement bestellt werden. Das kostenlose Abo ist zeitgesteuert und richtet sich nach dem Alter des Kindes, das heißt die Eltern erhalten durch Angabe ihrer E-Mail-Adresse und dem Geburtsmonat in regelmäßigen Abständen, punktgenau zur Entwicklung ihres Kindes eine Mail mit dem Link auf den entsprechenden Elternbrief.

Ab Oktober 2012 werden die 48 Elternbriefe auch in Papierform vorliegen und von unserem Jugendamt an alle Eltern von Neugeborenen oder interessierten Eltern auf Anfrage verteilt werden.

Vernetzung

Arbeitsweise

Die Koordinierungsstellen „Frühe Hilfen“ (KoKi) verfolgen einen familienbezogenen Ansatz: sie bauen vor Ort ein interdisziplinäres, regionales Netzwerk (z. B. Kliniken, Ärzte, Hebammen, Beratungsstellen - siehe Diagramm) auf und pflegen dieses, um Familien gezielte und qualifizierte Unterstützung anbieten zu können.

Zunächst werden die vorhandenen Kompetenzen der bereits mit den Familien befassten Fachkräfte und sonstiger Stellen im Rahmen ihrer jeweiligen Arbeitsansätze und Zuständigkeiten genutzt. Reichen Hilfen eines Netzwerkpartners nicht aus, so bezieht dieser im Einvernehmen mit den Eltern die Koordinierende Kinderschutzstelle mit ein. Die Koordinierende Kinderschutzstelle stellt der Familie dann ihr eigenes Beratungsangebot der Familie zur Verfügung oder vermittelt weitere Hilfen eines geeigneten anderen Netzwerkpartners bzw. aus dem zuständigen Fachbereich im Jugendamt.

Kinderschutz braucht starke Netze!

KoKi - Netzwerk Frühe Kindheit.

Oberstes Ziel ist es, alle Kompetenzen und Handlungsmöglichkeiten vor Ort zur bestmöglichen Unterstützung junger Menschen und ihrer Familien zu bündeln. Hierfür ist es erforderlich, gemeinsame Standards unter den Netzwerkpartnern zu vereinbaren. Besonders bedeutsam ist in diesem Zusammenhang, eine gemeinsame Sprache, ein einheitliches Qualitätsmanagement und einen verbindlichen Kommunikations- und Kooperationsrahmen an den Schnittstellen zu entwickeln. Neben der Unterstützung im Einzelfall ist die Pflege dieses Netzwerks und seiner Strukturen ein Aufgabenschwerpunkt für die Koordinierende Kinderschutzstelle.

KoKi Schaubild
Quelle: KoKi Schaubild (www.stmas.bayern.de)

Zwergenbude - ein Familientreff in Neustadt a.d.Aisch initiiert von KoKi

Ein Begegnungsort für Schwangere und Familien mit kleinen Kindern von 0-3 Jahren

Lust auf Frühstück?
Auch mal mit Kind - mitten in Neustadt a.d.Aisch! Mit anderen Müttern in lockerer Runde ins Gespräch kommen? Das ist möglich.

Der Arbeitskreis des KoKi-Netzwerks Frühe Kindheit schafft einen Ort, an dem man beim Frühstück andere Mütter/Väter oder Freunde treffen und kennen lernen, sich mit ihnen über kleine und große Alltagssorgen austauschen oder sich einfach entspannen kann. Für die Kinder gibt es dabei eine Spielecke. Durch die Kooperation mit der Stadt Neustadt a.d.Aisch ist es uns möglich, den Jugendtreff Lazarett in der Nürnberger Straße 41 vomittags mit zu nutzen.

Jeden letzten Dienstag im Monat findet das offene KoKi-Frühstück statt. Begleitet wird dieses offene Angebot von der KoKi und weiteren Fachleuten aus dem Bereich der Frühen Hilfen, die gerne ihre Erfahrungen und Tipps mit jungen Familien teilen würden. Wer möchte kann in einem zweiten Raum Infos zu verschiedenen Themen rund ums Baby und Kleinkind bekommen. Die Termine im ersten Halbjahr 2017:

31. Januar9:30-11:30 UhrSpiele mit Babys aus dem Pekip-Bereich
07. März 9:30-11:30 UhrFrühförderstelle und Sprachentwicklung
30. Mai9:30-11:30 UhrWas gehört in die Vesperbox?
04. Juli9:30-11:30 Uhr"Windel weg..." Sauberkeitserziehung

Kontakt und mehr Informationen:

Sylvia Fichtelmann
Telefon: 09161 92-2540
Landratsamt Neustadt a. d.Aisch-Bad Windsheim
KoKi - Koordinationsstelle "Frühe Hilfen"
Konrad-Adenauer-Straße 1
91413 Neustadt a.d.Aisch
koki(at)kreis-nea.de