Neuigkeiten aus dem Landratsamt

Förderung Stecker-Solaranlage ausgeschöpft - Lastenfahrräder können weiter beantragt werden

Für mehr Nachhaltigkeit - Lastenfahrräder werden 2023 gefördert

Lastenfahrrad vor Rapsfeld

Foto: stock.adobe.com

Der Wochenendeinkauf lässt sich in der Regel ebenso problemlos verstauen wie zwei Getränkekisten für den spontanen Grillabend: Lastenräder können ihrem Namen auf vielseitige Weise gerecht werden, beispielsweise auch auf dem Weg zum Kindergarten mit den Kindern. Da sie dank ihrer Zulademöglichkeiten manche Autofahrt vermeiden helfen, hat das Klimaforum des Landkreises beschlossen, den Kauf von Lastenfahrrädern, E-Lastenrädern und E-Kleintransportern mit einem eigens aufgelegten Förderprogramm zu unterstützen. Insgesamt 70.000 Euro stehen für Neuanschaffungen im Jahr 2023 zur Verfügung. 

Anträge sind ab 1. Januar 2023 möglich, wichtig ist, dass der Kauf 2023 erfolgt. Voraussetzung ist ferner der Wohnsitz im Landkreis, im Fall von Firmen muss der Unternehmenssitz im Landkreis sein. Bei Lastenrädern ohne elektronische Unterstützung sowie E-Kleintransportern wird der Kauf mit 25 Prozent der Anschaffungskosten gefördert, maximal mit 1.000 Euro je Antrag. Bei Lastenrädern mit Elektro-Unterstützung liegt die Obergrenze sogar bei 1.500 Euro. Antragsberechtigt sind laut Förderrichtlinien nicht nur Privatpersonen ab 18 Jahren, sondern auch Stiftungen, Vereine, Unternehmer und Kommunen, informiert Sebastian Haser, der Radverkehrsbeauftragte des Landkreises.

Für ihn können Lastenräder eine Alternative zum Zweitauto darstellen, sie könnten wie E-Kleintransporter Fahrten mit einem Verbrenner-Fahrzeug ersetzen und damit einen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität leisten. Zumal sie in verschiedenen Ausführungen erhältlich sind vom zwei- bis vierrädrigen Modell mit unterschiedlicher Zulade-Last, mit und ohne Anfahrhilfe.

Anträge für das Förderprogramm mit allen Details stehen unten zum Download bereit, sie können per E-Mail an klimafondsfoerderung@kreis-nea.de eingereicht werden. Bei Nachfragen ist Sebastian Haser unter Tel. 09161 92-6160 zu erreichen. Wichtig sind folgende Unterlagen: Der Nachweis des Wohnsitzes im Landkreis ist durch eine Kopie des Personalausweises zu belegen, darüber hinaus werden die 2023 ausgestellte Rechnung für das Fahrzeug sowie ein Foto des Fahrzeugs benötigt.

Das Programm Stecker-Solaranlagen aus dem Klimafonds 2023 des Landkreises konnte 120 Anträge fördern. Die Nachfrage war so hoch, dass der Fördertopf für die Stecker-Solaranlagen bereits nach 4 Wochen ausgeschöpft ist. Ob das Programm noch einmal aufgelegt wird, entscheidet das Klima Forum des Landkreises mit Zustimmung der politischen Entscheidungsgremien. Die Entscheidungen werden zeitnah im LandkreisJournal und in der Lokalen Tageszeitung veröffentlicht.

Downloads
Förderantrag Klimafonds - Mobilität (E-Lastenrad, Lastenrad, E-Kleintransporter) 93 KB
Förderrichtlinien Klimafonds - Mobilität (E-Lastenrad, Lastenrad, E-Kleintransporter) 162 KB
Klimafonds-Förderung - Informationen gem. DSGVO 93 KB