Landratsamt Neustadt a.d.Aisch

Amt & Verwaltung

Aktuelles

"Jungfernfahrt" auf der Linie 134

Neue Streckenführung zwischen Emskirchen und Herzogenaurach

Landräte, Bürgermeister und Verkehrsunternehmer freuen sich über die neue Buslinie.

Am Montag, 10. Dezember 2018 startet auf der neuen VGN-Linie 134 zwischen Emskirchen und Herzogenaurach der Betrieb. In zehn Fahrtenpaaren werden nun werktags Fahrgäste in die eine oder in die andere Richtung gebracht. Bereits vorab stellten Landrat Helmut Weiß, die Bürgermeister der anliegenden Gemeinden sowie Werner Vogel, Inhaber des Verkehrsunternehmens Vogel, bei einer "Jungfernfahrt" die neue Linie vor. Ende der Fahrt war in Herzogenaurach "An der Schütt", wo der VGN-Infobus bereit stand, und der Landrat des Landkreises Erlangen-Höchstadt, Alexander Tritthart, die Besucher aus dem Nachbarlandkreis in Empfang nahm.

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt hatte die Federführung bei dem Projekt, da ein großer Teil der Strecke durch sein Gebiet führt. Landrat Helmut Weiß dankte seinem Amtskollegen Alexander Tritthart und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Landkreisen.

Vorteile der neuen Linie

Für Frankens Mehrregion hat die neue Linie viele Vorteile. So wird es durch sie möglich sein, in Emskirchen ohne große Wartezeiten von den Zügen aus Würzburg/Neustadt a.d.Aisch in die Busse der neuen Linie umzusteigen und schnell nach Herzogenaurach zu kommen. Zudem gibt es Richtung Erlangen Anschluss mit dem Schnellbus der Linie 200. Durch die neue Linie erhofft sich Landrat Helmut Weiß, dass vor allem die Pendler in die großen Betriebe in Herzogenaurach den Bus nutzen werden. "Das wäre eine große Entlastung für die anliegenden Orte", so Landrat Helmut Weiß, "Die Linie ist ein weiterer Baustein für eine bessere Mobilität mit dem ÖPNV in unserem Landkreis."

Einheitliche Optik

Bei der ersten "VIP-Fahrt" auf der Strecke im Aurachtal konnten die Fahrgäste nicht nur die neue Streckenführung, sondern auch die neue Optik der Busse unter die Lupe nehmen. Das Design ist einheitlich in Weiß mit einem unten umlaufenden Farbband, dem Wappen des Landkreises Erlangen-Höchstadt und dem Logo von Frankens Mehrregion gehalten. Auch die Barrierefreiheit wird durch die Nutzung von Niederflurbussen-Bussen verbessert.

Der Fahrplan und weitere Infos unter www.vgn.de