Landratsamt Neustadt a.d.Aisch

Amt & Verwaltung

Aktuelles

Unterstützung für Gynäkologie und Geburtshilfe: Landkreis erhält Förderhöchstbetrag zum Defizitausgleich

Landrat Helmut Weiß bei der Übergabe des Förderbescheides für den Landkreis und das Krankenhaus Neustadt a.d.Aisch mit Staatsministerin Melanie Huml und Landtagsabgeordneten Hans Herold. (Foto: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege)

Der Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim profitiert vom Geburtshilfe-Förderprogramm für kleine geburtshilfliche Abteilungen im ländlichen Raum der Bayerischen Staatsregierung. Nachdem der Landkreis entsprechende Fördermittel Ende September beantragte, nahm Landrat Helmut Weiß bei einer offiziellen Übergabe mit Staatsministerin Melanie Huml am 17. Dezember 2019 in Nürnberg den Zuwendungsbescheid in Empfang.
Der Landkreis erhält im Rahmen der Förderung eine Million Euro und kann somit auf den höchstmöglichen Betrag aus dem Fördertopf zurückgreifen. Die Förderung durch die Regierung von Oberfranken aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ist eine Unterstützung der örtlichen geburtshilflichen Abteilung der Klinik Neustadt a.d.Aisch. Gefördert wird der Defizitausgleich des Landkreises für die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe des Kommunalunternehmens Kliniken des Landkreises Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim.
Die geburtshilfliche Abteilung für unseren Landkreis in Neustadt a.d.Aisch ist in Sachen Geburtshilfe der Hauptversorger für die Bevölkerung im Landkreis. Dies hat sich im Zuge der Fördermittelbeantragung bestätigt. Im Krankenhaus wurden im Jahr 2018 rund 560 Geburten betreut. Dies entspricht in etwa 60% der im Landkreis nach Melderecht angemeldeten Neugeborenen.
„Ich freue mich sehr, dass der Freistaat Bayern mit dieser Förderung einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung in der Fläche, hier im Bereich der Geburtshilfe, leistet“, so der Landrat bei der Übergabe des Förderbescheids.