Landratsamt Neustadt a.d.Aisch

Amt & Verwaltung

Aktuelles

Wichtige Änderungen zur Blauzunge

Aufgrund der neuen Risikobewertung zum Blauzungengeschehen in Europa durch das Friedrich-Löffler-Institut (FLI) hat der Bund beschlossen, dass ab dem 18. Mai 2019 keine Rinder mehr mit der alleinigen Blutuntersuchung aus den Restriktionsgebieten verbracht werden dürfen.

Letztlich hat dies insbesondere Bedeutung für die Vermarktung der Kälber in die Hauptabnehmergebiete im Norden Deutschlands. Diese Regionen sind nach wie vor BT-frei und dürfen von uns nur noch Kälber nehmen, deren Mütter gegen Blauzunge geimpft wurden und deren Kolostrum (Biestmilch) von den Kälbern getrunken wurde.

Aufgrund der immer noch anhaltenden Lieferengpässe bei den BT-Impfstoffen, ist die Impfsituation in unserer Region miserabel. Daher ist mit erheblichen Absatzproblemen auf den Kälbermärkten zu rechnen. Bis zum 17. Mai 2019 kann noch nach der alten Regelung verfahren werden, ab dem 18. Mai 2019 wird dies nicht mehr möglich sein!

Weitere Informationen erhalten Sie über die Verbände, den Viehhandel, die Tierärzte und bei Ihrem Veterinäramt.