Landratsamt Neustadt a.d.Aisch

Amt & Verwaltung

Aktuelles

Entsorgung von befallenem Grüngut

Verstärkt für Probleme sorgt derzeit der Buchsbaumzünsler. Er animiert Heckenpfleger oftmals die Buchsbäume zu entfernen und diese durch andere Sträucher zu ersetzen. Doch wie entsorgt man das befallene Grüngut richtig?

Oft liest man als Entsorgungstipp das befallene Grüngut mittels Plastiksäcken über den Restmüll zu entsorgen. "Doch man muss seine Tonne nicht unnötigerweise mit befallenem Grüngut befüllen", erklärt Max Schmidt von der Abfallwirtschaft des Landkreises. Die Entsorgung kann bei kleineren Mengen über die Grüngutcontainer oder bei größeren Mengen über direkte Anlieferung an einem der fünf Kompostplätzen im Landkreis geschehen.

Hygenisierung sorgt für Sicherheit
Aufgrund einer gütegesicherten Überwachung der Kompostanlagen gewährleistet der Landkreis eine Hygenisierung. Hierbei werden Temperaturen zwischen 60 und 70 Grad erreicht, wodurch nahezu alle Keime abgetötet werden. Dies ist nicht unbedingt bei der Entsorgung über den Gartenkompost gewährleistet, weshalb Max Schmidt hiervon auch abrät. Informationen zu den Kompostplätzen stehen auf der Internetseite (www.kreis-nea.de/qr/abfall) oder in der Abfallapp des Landkreises bereit. "Gerne können Sie sich auch direkt bei der Abfallwirtschaft melden. Wir beraten Sie gerne", so Max Schmidt.

Kontakt
Abfallwirtschaft des Landkreises Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim, Max Schmidt, Tel. 09161 92-3435