Landratsamt Neustadt a.d.Aisch

Amt & Verwaltung

Pressearchiv 2016

Theaterstück "Limit" thematisiert Alkoholmissbrauch

Jugendliche erarbeiten alternative Möglichkeiten

Die beiden Schauspieler des Theaters Chapeau Claque erarbeiten mit den Jugendlichen anhand eines Theaterstücks Gründe und Folgen von Alkoholmissbrauch.

Das Bamberger Theater Chapeau Claque war kürzlich bei den 7. und 8. Klassen der Mittelschule am Turm in Neustadt a.d.Aisch zu Gast mit dem interaktiven Theaterstück "Limit". Die zwei Schauspieler des Theaters erarbeiteten dabei gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Gründe und Folgen von Alkoholmissbrauch.

Der Inhalt des Stücks ist schnell erzählt: Basti und Nina gehen auf eine Party. Der eher zurückhaltende Basti tut sich schwer, in Stimmung zu kommen, möchte aber so gerne Eindruck auf Nina machen. Um locker zu werden, trinkt er Alkohol, doch richtig locker wird er nicht. Als der Ex-Freund von Nina auftaucht und sie sich diesem zuwendet, verliert Basti endgültig den Überblick. Aus Frust betrinkt er sich buchstäblich bis zum Umfallen. Als er wieder aufwacht, findet er sich mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus wieder.

An dieser Stelle wurden die Schüler in das Stück mit einbezogen. Sie besprachen gemeinsam mit den Schauspielern andere mögliche Versionen des Schlusses. Die Schüler hatten zum Beispiel die Idee, Basti rechtzeitig zu überreden, nach Hause zu gehen und spielten diese Version nach. Auch die Gründe für den Alkoholmissbrauch wurden ergründet: Warum hat Basti so viel getrunken? Wie hätte er sonst reagieren können? Auch praktische Tipps zum Verhalten im Notfall wurden gegeben, so übten die Schauspieler mit den Jugendlichen, wie man eine Person in die stabile Seitenlage bringt und erinnerten an die Rufnummer für den Notarzt (112).

Organisiert hat die Veranstaltung Diplom-Sozialpädagogin (FH) Alexandra Roth, Sachgebiet Gesundheitsförderung im Gesundheitsamt, in Zusammenarbeit mit der Mittelschule am Turm Neustadt a.d.Aisch. Sie fand statt im Rahmen des Alkoholpräventionsprojektes HaLT - Hart am Limit in Bayern. Dieses Präventionsprojekt wird seit 2013 vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege finanziell gefördert.