Energie

Region & Wirtschaft

Energiewendebeauftragte

Um einen Ansprechpartner im Bereich Energie zu haben, wurde 2013 von nahezu jeder Gemeinde und jeder Stadt im Landkreis ein Energiewendebeauftragter  bestellt.

Die Energiebilanz der einzelnen Kommunen wird jedes Jahr dem Bürgermeister und dem Energiewendebeauftragten zur Verfügung gestellt. Die Daten werden in vielen Gemeinderats- und Stadtratssitzungen auf die Tagesordnung genommen. Sie werden bei den Beauftragten archiviert. Die Beauftragten sind außerdem in den Prozess der Energiewende eingebunden.

Mögliche Aufgaben eines Energiewendebeauftragten

  1. Ansprechpartner für den Landkreis, speziell für das Energiemanagement
  2. Ansprechpartner für den Bürger
  3. Energiethemen sollen regelmäßig in den Gemeinde- bzw. Stadtrat transportiert werden
  4. Die Daten der Energiebilanzen, die jährlich vom Landkreis weitergeführt werden, sollen vom Energiewendebeauftragten archiviert werden, so dass sie der Gemeinde jederzeit zur Verfügung gestellt werden können.
  5. Ungereimtheiten in der Energiebilanz der Gemeinde können und sollen gerne vervollständigt und geändert werden, denn die Energiebilanz wird nie 100%ig sein. Aber auf Gemeindeebene darf man sich engagieren, wenn man dazu Lust hat. Je genauer die Daten einer Gemeinde, desto besser kann die Politik die Situation einschätzen.
  6. Kleine Aufgaben wären z.B. die Nahwärmenetze der Gemeinde zu erfassen: Brennstoff, Anzahl der angeschlossenen Haushalte, davon wie viel gedämmte Häuser – um der Gemeinde und dem Landkreis einen Überblick zu verschaffen.
  7. Energiewendebeauftragte sollen im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes mitarbeiten. Das soll Ansporn zu eigenen Energieplanungskonzepten in den Gemeinden + Städten sein.

25 Gemeinden + Städte haben einen Energiewendebeauftragten benannt:

Bad Windsheim, Baudenbach, Burgbernheim, Burghaslach, Dachsbach, Dietersheim, Emskirchen, Gollhofen, Gutenstetten, Illesheim, Ippesheim, Ipsheim, Langenfeld, Marktbergel, Markt Bibart, Markt Erlbach, Markt Nordheim, Münchsteinach, Neuhof a.d.Zenn, Neustadt a.d.Aisch, Obernzenn, Sugenheim,
Trautskirchen, Uehlfeld, Uffenheim

in 13 Gemeinden fungiert der Bürgermeister als Energiewendebeauftragter:

Diespeck, Ergersheim, Gallmersgarten, Gerhardshofen, Hagenbüchach, Hemmersheim, Markt Taschendorf, Oberickelsheim, Oberscheinfeld, Scheinfeld,
Simmershofen, Weigenheim, Wilhelmsdorf

Die Energiewendebeauftragten treffen sich zwei Mal im Jahr.

Hier das Protokoll des letzten Treffens