Aktiv gegensteuern

Das Klimaschutzmanagement als Teilbereich der Stabsstelle Kreisentwicklung plant und realisiert Projekte mit dem Ziel, als Landkreis bei der Begrenzung der globalen Erwärmung auf ein vertretbares Ausmaß mitzuhelfen.

Durch die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzepts des Landkreises werden Maßnahmen zur Reduktion der Treibhausgasemissionen in den verschiedensten Sektoren ergriffen und Pfade in Richtung Klimaneutralität aufgezeigt und beschritten.

Da die Folgen der Klimakrise beispielsweise in Form von zunehmender Wasserknappheit, Baumsterben oder Extremwetterereignissen mittlerweile auch im Landkreis konkret spürbar sind, müssen wir dringend aktiv gegensteuern. Praktischerweise können der Landkreis und seine Einwohnerinnen und Einwohner durch das resultierende Potenzial zur Erzeugung regionaler Wertschöpfung und Kosteneinsparungen, eine gesteigerte Widerstandsfähigkeit gegen die Klimakrise an sich sowie auf vielfältige weitere Art und Weise profitieren.

Mit der Energie- und Wärmewende steht insbesondere die Transformation der fossil-basierten Strom- und Wärmeerzeugung hin zu einer auf erneuerbaren Energien beruhenden Energieversorgung im Fokus der Aktivitäten. Auch die Sensibilisierung von Bürgerinnen und Bürgern, Kommunen und Unternehmen für die Relevanz des Klimaschutzes beschreibt ein bedeutsames Handlungsfeld des landkreisweiten Klimaschutzmanagements. Hieran knüpft die Zielsetzung an, den Institutionen und Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises konkrete Klimaschutz-Maßnahmen zu veranschaulichen, Inspirationen für die Initiierung zukunftsweisender, nachhaltiger und klimafreundlicher Projekte zu geben und ebensolche in die Tat umzusetzen.   

Kontakt

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Das Klimaschutzmanagement des Landkreises wird gefördert:

Titel: 
KSI: Förderung eines Klimaschutzmanagements für den Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim zusammen mit seinen 38 Gemeinden
Förderkennzeichen: 67K14819
Laufzeit: 1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2024
Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Weiterführende Links:
Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums
ZUG (z-u-g.org)