Regionalentwicklung

Region & Wirtschaft

Nachrichtenarchiv

Erfolgreicher Nachbarschaftstag

Großen Zuspruch fand der zweite Nachbarschaftstag der Dorfgemeinschaftshäuser in der Dorfscheune Stübach, der vom Regionalmanagement des Landkreises organisiert wurde. Rund 50 Teilnehmer, darunter auch Bürgermeister und kommunale Vertreter waren der Einladung zum Erfahrungsaustausch gefolgt. Stellvertretene Landrätin Gisela Keller führte durch das umfangreiche Programm, in dessen Mittelpunkt das Kennenlernen der verschiedenen Einrichtungen sowie ein Informationsbeitrag der Lebensmittelüberwachung standen.

Diespecks Bürgermeister und Hausherr Christian von Dobschütz konnte 18 Initiativen aus dem gesamten Landkreis begrüßen. Einige haben bereits viel Erfahrung beim Betrieb eines Dorfgemeinschaftshauses. In Brunn sind es bereits 20 Jahre "mit Höhen und Tiefen", berichtet Walter Zieglmeier. Dagegen sind die Dorfgemeinschaften von Saxen und Dottenheim noch in der Planungsphase. Der Nachbarschaftstag des Landkreises soll zum Kennenlernen dienen und zum Erfahrungsaustausch anregen. Junge Initiativen können sich Rat holen und etablierte Einrichtungen neue Impulse aufnehmen, wünscht sich Wilhelm Sternecker vom Dorfgemeinschaftshaus Burghöchstadt.

Erfolgsmodell Dorfscheune Stübach

Auch der Gastgeber, der Dorfverein Stübach, hat sich guten Rat etwa beim Dorfhaus Altheim und der Dorflinde Langenfeld geholt, verrät die 1. Vorsitzende Claudia Ott. Sie präsentierte den Werdegang der Dorfscheune Stübach vom Kauf des Anwesens 1999 durch die Gemeinde Diespeck, bis zur Einweihung 2012. Insgesamt wurden 360.000 Euro investiert und über 4.000 Stunden ehrenamtlich geleistet. Ein Jugendraum und das Archiv sind im Obergeschoss untergebracht, den rollstuhlgerechten Saal im Erdgeschoss kann man für private Feiern mieten. Hier empfiehlt sich allerdings, frühzeitig einen Termin zu buchen, denn "die Nachfrage ist überwältigend", so Ott. Geschultert wird der Betrieb mit einem engagierten Team, das auch zahlreiche eigene Veranstaltungen organisiert.

Lebensmittelhygiene bei Veranstaltungen

Welche hygienischen Aspekte man als Veranstalter beim Lebensmittelverkauf zu beachten hat, darüber informierten Linda Singer und Alexander Felsch von der Lebensmittelüberwachung. Die Mitarbeiter des Landratsamtes hatten viele Fragen zu beantworten. Sie erklärten rechtliche Grundlagen und hatten auch einige Tipps parat, z.B. zur Ausstattung eines Verkaufsstandes oder zur Dokumentation der Hygieneschulung und Belehrung im Verein.

Nächstes Treffen in Emskirchen

Der nächste Nachbarschaftstag soll im November im Aurach-Treff in Emskirchen stattfinden. Regionalmanagerin Andrea Linz wird dann einen Spezialisten für Versicherungs- und Haftungsfragen einladen. Wenn weitere Dorfgemeinschaftshäuser am Erfahrungsaustausch interessiert sind, können Sie unter 09161/92-170 mit ihr Kontakt aufnehmen.