Wirtschaftsförderung

Region & Wirtschaft

Umweltpakt

Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft. Er beruht auf Freiwilligkeit, Eigenverantwortung und Kooperation. Die Bayerische Staatsregierung und die Bayerische Wirtschaft erklären im Umweltpakt ihre nachdrückliche Überzeugung, dass die natürlichen Lebensgrundlagen mit Hilfe einer freiwilligen und zuverlässigen Kooperation von Staat und Wirtschaft besser geschützt werden können als nur mit Gesetzen und Verordnungen.

Zur kontinuierlichen Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes setzt der Umweltpakt auf maßgeschneiderte und effiziente Strategien, aufbauend auf der Initiativkraft und den Erfahrungen der Unternehmen.

Im Vordergrund steht dabei die vorausschauende Vermeidung künftiger Umweltbelastungen und nicht deren Reparatur. Der Umweltpakt ist gleichzeitig Impulsgeber für neue Wege, Methoden und Themenfelder, mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung Bayerns. Dies spiegelt sich in der Schwerpunktsetzung des neuen Umweltpakts mit den Bereichen Klima und Energie, nachhaltige Mobilität, Umwelttechnik und Ressourceneffizienz wider. Hierzu sind in der Vereinbarung "Nachhaltiges Wachstum mit Umwelt- und Klimaschutz", die am 18. November 2010 im Kaisersaal der Residenz München unterzeichnet wurde, zahlreiche Projekte zwischen Bayerischer Staatsregierung und Bayerischer Wirtschaft vereinbart worden. Übergeordnetes Ziel ist es, die ökologischen, ökonomischen und sozialen Grundlagen der heutigen und der künftigen Generationen in Bayern zu verbessern.

Neue Schwerpunkte:

·        Klima und Energie

·        Energieeffizientes Bauen und Sanieren

·        Energieeffizienz im Produktionsprozess

·        Alternative Antriebstechnologien und Elektromobilität

·        Umwelttechnik

·        Integrierte Produktpolitik (IPP) und Ressourceneffizienz

·        Managementsysteme

Mit vier Arbeitsforen wurden wichtige Diskussionsplattformen für den Gedankenaustausch von Wirtschaft und Politik installiert. In den Arbeitsforen sollen wichtige Themen des Umweltschutzes mit dem Ziel der Politikberatung angestoßen werden.

Themen der Arbeitsforen

·        Klima und Energie

·        Integrierte Produktpolitik (IPP) und Ressourceneffizienz

·        Managementsysteme

·        Verwaltungsvereinfachung

Die Zusammenarbeit zwischen Staat und Wirtschaft wird darüber hinaus in folgenden bewährten Gremien und Plattformen weiter intensiviert:

·        Arbeitsgruppe Energieeffizientes Bauen,

·        Umweltcluster Bayern.

Angebote aus dem Umweltpakt Bayern

Ziel des Umweltpaktes Bayern ist es, möglichst viele Unternehmen für den freiwilligen betrieblichen Umweltschutz zu gewinnen - zur Verbesserung der Umweltqualität und zur Kostenreduktion bei den Betrieben. Im Rahmen des Umweltpaktes Bayern sind daher Anreize vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen eingerichtet worden.

Wer mehr über den Umweltpakt Bayern wissen möchte kann sich jederzeit gerne an die Wirtschaftsförderung im Landkreis wenden oder findet auf den unten genannten Seiten im Internet weitere Informationen.