Service & Themen

Abholung von hochwasserbedingtem Sperrmüll

Weiterhin besteht für Betroffene die Möglichkeit Sperrmüll, der auf Hochwasserschäden zurückzuführen ist, kostenfrei zu entsorgen. Der in diesem Rahmen geltend gemachte Bedarf wird im Weiteren hierzu in die regulären Sperrmülltouren eingeplant.

Für weitere Informationen oder bei Fragen steht Ihnen zu den regulären Öffnungszeiten die Beratung der Abfallwirtschaft des Landratsamtes unter 09161 92 3411 oder 09161 92 3412 zur Verfügung.

Landrat und Verwaltung appellieren an die Bürgerinnen und Bürger, die Bereitstellung von Sperrmüll auf Abfälle zu beschränken, die tatsächlich auf Hochwasserschäden zurückzuführen sind. Andere Abfälle bereitzustellen, die der regulären Sperrmüllentsorgung unterliegen, ist höchst unsolidarisch.

Auch EVA nimmt Hochwasser-Sperrmüll an

Trennung der Abfälle dringend erforderlich

Neben der unbürokratischen Sammlung des durch die Hochwasserkatastrophe entstandenen Sperrmülls vor Ort durch Sondertouren des beauftragten Entsorgers werden auch an der EVA Dettendorf ersichtlich durch Hochwasserschäden entstandene Abfälle kostenfrei angenommen.

Die Abfallwirtschaft verweist aber dringend darauf, dass Rest- und Sperrmüll getrennt von Elektroaltgeräten und Sondermüll (Farben, Lacke, Spraydosen) anzuliefern ist. Gefährliche Abfälle wie Dämmmaterialien sind ohnehin getrennt von anderen Abfällen und außerdem verpackt anzuliefern.

Die Vermischung von Rest- und Sperrmüll mit Elektroschrott ist aus gutem Grund unzulässig; insbesondere birgt sie die Gefahr von Bränden. Den Mitarbeitern vor Ort ist es nicht möglich, Containerladungen voller Müll nach einzelnen Fraktionen zu trennen. Es wird daher an dringend die Anlieferer appelliert, diese Trennung vor der Anlieferung selbst vorzunehmen.