Aktuelle Situation Asyl

Service & Themen

Workshop für Eltern und Bezugspersonen von Schwarzen* Kindern und KoC (Kids of Color)

Die Integrationslotsinnen des Landkreises bieten im September einen zweitägigen Workshop an.

Zielgruppe:

Eltern, Bezugspersonen, Lehrer*innen und Erzieher*innen von Schwarzen* Kindern/KoC (Kids of Color) und Kindern mit zugeschriebenem Migrationshintergrund sowie Haupt- und Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten und Migrant*innen.

Ziele des Workshops:

Der Workshop zielt darauf ab, sowohl ein tieferes Verständnis des gesellschaftlichen Machtsystems Rassismus zu vermitteln, als auch ein mögliches, unbewusstes Ungleichgewicht in der Familie oder der Institution bewusst zu machen.

Im zweiten Schritt werden die Fragen bearbeitet, wie Bezugspersonen die ihnen anvertrauten Kinder stärken (empowern) können und wie der Alltag vorurteilsbewusst und rassismuskritisch gestaltet werden kann.

Workshopleitung:

Tupoka Ogette - Trainerin und Expertin für Vielfalt und Antidiskriminierung, Autorin

Stephen Lawson - Co-Trainer und rassismuskritischer und aktivistischer Bildungsreferent, Bildhauer

Anmeldung und Kontakt:

Begrenzte Plätze, bitte schnell anmelden!

Wann: Samstag, 28. September 2019, 9:30 bis 17:00 Uhr und Sonntag, 29. September 2019, 10:00 bis 14:00 Uhr

Wo: Schneiderscheune Spitalwall 16 91438 Bad Windsheim

Teilnahmebeitrag: 50 € inklusive Verpflegung  

Anmeldung bis 31. Juli 2019 bei den Integrationslotsinnen:  

Frau Okafor (Diakonie Neustadt a.d.Aisch), Tel.: 0151 64514254, E-Mail: Okafor[at]dw-nea.de

Frau Polok (Freiwilligenzentrum der Caritas), Tel. 09161 888936, E-Mail: polok[at]caritas-nea.de

Frau Schneider-Rasp (Diakonie Neustadt a.d.Aisch), Tel.: 09842 93680 oder 0151 59002444, E-Mail: schneider-rasp[at]dw-nea.de.

*Schwarz wird großgeschrieben da es sich hier nicht um eine Farbe handelt, sondern um eine politische Selbstbezeichnung der Schwarzen deutschen Community. Schwarz ist keine Eigenschaft, sondern umfasst gemeinsame Diskriminierungserfahrungen von Schwarzen deutschen Menschen.

Deutschkurs in Burghaslach

Jeden Donnerstag von 09.00 bis 10.00 Uhr findet in der Fürstenforster Straße 32, 96152 Burghaslach ein Deutschkurs statt.

Der Sprachkurs ist offen für alle mit und ohne Vorkenntnisse in Deutsch! Alphabetisierung oder Fortgeschrittene – wir helfen jedem Teilnehmer individuell. Die Teilnahme ist kostenlos!

Für weitere Informationen und Anmeldung:

Flüchtlings- und Integrationsberaterin 
Stefanie Schell
Tel.: 09552 9309900
Mobil: 0151 53254893
E-Mail: schell(at)caritas-nea.de  

Integrationslotsinnen

Die Integrationslotsinnen stehen Ehrenamtlichen im Integrationsbereich als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Sie bieten Schulungen an, koordinieren die Arbeit der Ehrenamtlichen und arbeiten eng mit der Flüchtlings- und Integrationsberatung zusammen.

Für Neustadt a.d.Aisch ist Frau Polok (Freiwilligenzentrum der Caritas) zuständig, Tel. 09161 888936, polok[at]caritas-nea.de

Für Bad Windsheim und Uffenheim Frau Okafor (Diakonie Neustadt a.d.Aisch), Tel.: 0151 64514254, E-Mail: Okafor[at]dw-nea.de und Frau Schneider-Rasp (Diakonie Neustadt a.d.Aisch), Tel.: 09842 93680 oder 0151 59002444, E-Mail: schneider-rasp[at]dw-nea.de.

Downloads

Ehrenamtliche Flüchtlings- und Integrationshelfer

Helferinnen und Helfer gesucht

Die Diakonie Neustadt-Aisch sucht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich im Sprachkurs, beim Café international, in der Integrationsbegleitung oder in der Veranstaltungsgruppe in Bad Windsheim engagieren möchten (weitere Bereiche sind nach Absprache auch möglich). Bei Interesse bitte melden bei Frau Stefes, Tel.: 0151 68933543, E-Mail: stefes[at]dw-nea.de oder Frau Kottek, Tel.: 0151 64514254, E-Mail: kottek[at]dw-nea.de.

Arbeitsmarktinitiative für Flüchtlinge

Arbeitsgelegenheiten bei gemeinnützigen Einrichtungen im Landkreis gesucht

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit das Arbeitsmarktprogramm "Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM)" zur Schaffung von 100.000 Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge gestartet. Sie sollen Flüchtlingen, über deren Asylantrag noch nicht entschieden ist, eine Überbrückungsmöglichkeit mit einer sinnvollen Tätigkeit bieten, darüber hinaus Einblicke in den deutschen Arbeitsmarkt geben sowie den Spracherwerb fördern.

Das Programm baut damit auf den bisherigen Strukturen des Asylbewerberleistungsgesetzes auf, in denen schon bisher unter bestimmten Rahmenbedingungen Asylsuchende einer Arbeitsgelegenheit nachgehen konnten. Arbeitsgelegenheiten sind Tätigkeiten, die gemeinnützig und zusätzlich sind, im öffentlichen Interesse liegen und keine regulären Beschäftigungen verdrängen. Beispiele dafür könnten Verschönerungsarbeiten in Gemeinden, Aufgaben im Naturschutz, Mithilfe an Schulen oder in Seniorenheimen oder die Unterstützung von Vereinen sein. Die Arbeitsgelegenheit im Rahmen des neuen Programms ist auf sechs Monate bei maximal 30 Wochenstunden für den Teilnehmer beschränkt. Sie wird aus Bundesmitteln mit einer Mehraufwandsentschädigung für den Träger der Maßnahme vergütet sowie mit einer Vergütung von 80 Cent pro Stunde für den Teilnehmer an der FIM.

Das Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim sucht nun staatliche und kommunale Träger, gemeinnützige Organisationen, Vereine, Wohlfahrtsverbände, (Weiter)Bildungs- oder kirchliche Einrichtungen im Landkreis, die Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge im Rahmen der FIM anbieten möchten. Daniel Himmrich aus dem Sachgebiet Sozialwesen steht interessierten Organisationen unter der Telefonnummer 09161 92-2410 gerne für eine Beratung zur Verfügung.

Antrag auf die Durchführung

Verteilung der Asylbewerber im Landkreis

Verteilung (Stand 26.8.2019)

Homepage "über Zaun und Grenze" online

Auf der Homepage http://www.ueberzaunundgrenze.de finden Sie zahlreiche Informationen unter anderem zum Thema Asyl. Wie kann ich mich in diesem Bereich engagieren? Wie sieht es mit Versicherungsschutz aus? Wer sind die Ansprechpartner? Diese und viele weitere Fragen können hier geklärt werden.

In Trägerschaft des Freiwilligenzentrums und des Caritasverbandes Scheinfeld-Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim e.V. ist "Über Zaun und Grenze" eine  Kooperation von Kommune, Wohlfahrtsverbänden, Wirtschaft und ehrenamtlichen Initiativen von Nachbarschaftshilfe und Unterstützerkreisen Asyl (NBH und UKA) im Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim.

Pflegefamilien gesucht

Pflegefamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gesucht

In unserem Landkreis kommen immer wieder unbegleitete minderjährige Flüchtlinge an. Es handelt sich vorwiegend um Jungen im Teenageralter. Die Jugendlichen brauchen dringend eine Unterkunft und Betreuung.

Das Kreisjugendamt sucht nun Pflegefamilien, die sich vorstellen können, einem minderjährigen unbegleiteten Flüchtling ein Zuhause zu geben. Die Dauer eines Pflegeverhältnisses richtet sich nach dem Alter des Flüchtlingskindes und endet normalerweise mit dessen Volljährigkeit.

Gut bewährt hat sich bisher, wenn zwei Jugendliche zusammen in eine Pflegefamilie vermittelt werden konnten und die Familie in einem Ort mit einer guten Verkehrsanbindung (z.B. Bahnhof) lebt.

Wir würden uns freuen, Sie als Pflegeeltern gewinnen zu können und stehen für Nachfragen gerne zur Verfügung. Interessierte Familien können sich für nähere Informationen bei Frau Gurt vom Pflegekinderfachdienst Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim melden:

Birgit Gurt, Tel. 09161 92-2535, birgit.gurt(at)kreis-nea.de

Informationen anderer Stellen

Flyer "Sport und Flüchtlinge" der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg auf der Homepage der Allianz

Flyer "Sicher mit dem Fahrrad unterwegs" (pdf) des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr. 

Kostenlose App "Ankommen" des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit, mit dem Goethe-Institut und dem Bayerischen Rundfunk. Weitere Infos und Download

Internetportal „Anerkennung in Deutschland“ des BIBB und des BMBF zur Anerkennung von Bildungsabschlüssen: zum Artikel , zum Internetportal www.anerkennung-in-deutschland.de

vom 24.09.2015: Pressemitteilung der Kommunalen Unfallversicherung Bayern: "Unfallversicherungsschutz für ehrenamtliche Helfer - Unterstützung für Flüchtlinge"

vom 21.08.2015: Pressemitteilung des Bayerischen Rundfunks: "Guide for refugees" - BR startet englischsprachiges Web-Angebot für Flüchtlinge (pdf)

vom 19.08.2015: Pressemitteilung des Bayerischen Landkreistags zur Flüchtlingsprognose 2015: "Und das soll kein Notstand sein?" (pdf) - Bayerischer Landkreistag befürchtet für den Winter erhebliche Probleme bei der Unterbringung von Flüchtlingen

vom 29.10.2014: Pressemitteilung des Bayerischen Sportverbandes: BLSV übernimmt Sportversicherung für Flüchtlinge - Verband will seinen Vereinen zusätzliche Kosten ersparen (pdf)

Weitere Ansprechpartner

Hier finden Sie eine Liste von Ansprechpartnern zu weiteren Angelegenheiten, die Asylfragen betreffen:

Telefonliste von Ansprechpartnern für Asylfragen

(die Liste zum Download siehe unten)

Finanzielle Angelegenheiten
(Geldleistungen, Hilfe bei Krankheiten [Krankenscheine/Facharztüberweisungen], Fahrtkosten zum Bundesamt nach Zirndorf, Fahrtkosten zur freiwilligen Rückreise, Dolmetscherkosten in Notfällen für Operationen, GEZ bzw. Rundfunkgebührenbefreiung, allgemeine finanzielle Fragen) 

Landratsamt/Sozialamt

Wohnungsangelegenheiten
(Wohnungsverwaltung, Anmietung von Wohnungen, Betreuung vor Ort)

Landratsamt/Sozialamt

Ausländerrechtliche Angelegenheiten
(Anmeldung bei der Gemeinde, Aufenthaltsgestattungen, Duldungen, Reiseausweise, Arbeitserlaubnis, Erlaubnis zum Verlassen des Aufenthaltsbereiches, freiwillige Rückreise)

Landratsamt/Ausländeramt

Übernahme von Kindergartenbeiträgen

Landratsamt/Ausländeramt

Schulische Angelegenheiten
(Beschulung, Einschulung)

Landratsamt/Staatl. Schulamt

Ansprechpartner für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
(Inobhutnahmen unbegleitet minderjähriger Flüchtlinge, Bestellung eines Vormundes bei Gericht, Gewährung von Jugendhilfe, Hilfeplanung bei Gewährung von Jugendhilfe)

Landratsamt/Kreisjugendamt

Flüchtlings- und Integrationsberatung
(Vermittlung von Sprachkursen, Vermittlung von Ärzten und Rechtsanwälten, Ansprechpartner für ehrenamtliche Helfer, Hilfe bei Behördenangelegenheiten, Wohnungs- und Arbeitssuche für anerkannte Asylbewerber, allgemeine Hilfestellungen zur Vermittlung von Fachdiensten)

Caritas Neustadt a.d.Aisch

  • Burghaslach, Markt Bibart, Scheinfeld: Frau Schell, Tel.: 0151 53254893 und Tel. in der GU Burghaslach 09552 930900, E-Mail: schell[at]caritas-nea.de
  • Diespeck, Emskirchen, Markt Erlbach, Neuhof a.d.Zenn, Neustadt a.d.Aisch, Trautskirchen und : Frau Betz, Tel.: 0160 95229818 oder 09161 8889-21, E-Mail: betz[at]caritas-nea.de
  • Dietersheim, Gutenstetten, Münchsteinach, Neustadt a.d.Aisch, Uehlfeld: Frau Bacherle, Tel.: 09161 8889-29, E-Mail: bacherle[at]caritas-nea.de 

Diakonie Neustadt a.d.Aisch

Integrationsbeauftragter
(wirkt bei der Gestaltung des Zusammenlebens und der Integration von Migranten auf allen Ebenen des Landkreises mit; Ansprechpartner und Kontaktperson für ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer der Integrationsarbeit; unterstützt deren Vernetzung in den Landkreiskommunen)

Landratsamt

Integrationslotsinnen
(Schulung und Koordination der Ehrenamtlichen im Integrationsbereich; enge Zusammenarbeit mit der Flüchtlings- und Integrationsberatung)

  • Neustadt a.d.Aisch: Frau Schug (Freiwilligenzentrum der Caritas), Tel. 09161 888936, E-Mail: polok[at]caritas-nea.de
  • Bad Windsheim, Uffenheim: Frau Okafor (Diakonie Neustadt a.d.Aisch), Tel. 0151 64514254, E-Mail: okafor[at]dw-nea.de
  • Bad Windsheim, Uffenheim: Frau Schneider-Rasp (Diakonie Neustadt a.d.Aisch), Tel. 09842 93680 oder 0151 59002444, E-Mail: schneider-rasp[at]dw-nea.de

Schwangerschaftsberatung

Caritas Neustadt a.d.Aisch