Symbolbild Information

Service & Themen

Auffrischungsimpfung, Impfzentrum Bad Windsheim

Am Montag, 20. September 2021, besteht von 13.00 bis 16.00 Uhr im Impfzentrum in Bad Windsheim eine weitere Terminmöglichkeit für Auffrischungsimpfungen für die Coronavirus-Schutzimpfung.

Für Impfwillige, die eine entsprechende Auffrischungsimpfung im Impfzentrum erhalten möchten, ist eine vorherige telefonische Kontaktaufnahme mit dem Impfzentrum unter der Impf-Hotline 09161 92-7070 erforderlich, da für die Auffrischungsimpfungen grundsätzlich Termine vereinbart werden müssen. Die Impf-Hotline ist erreichbar Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr sowie Montag bis Donnerstag von 13.00 bis 17.00 Uhr.

Die Auffrischungsimpfungen im Impfzentrum sind derzeit vorgesehen für Personen ab dem 80. Lebensjahr sowie für Personen, die ihre vollständige Impfserie mit einem Vektor-Impfstoff, das heißt Erst- und Zweitimpfung mit AstraZeneca oder Johnson&Johnson erhalten haben.

Weiterhin gilt, dass eine Auffrischungsimpfung frühestens sechs Monate nach der Zweitimpfung möglich ist. Für eine Auffrischungsimpfung wird ein mRNA-Impfstoff - dies sind derzeit die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna - verabreicht. Dies gilt unabhängig davon, ob Erst- und Zweitimpfung mit einem mRNA- oder Vektor-Impfstoff erfolgten.

Zum Impftermin ist der Personalausweis und der Impfpass mitzubringen. Weiterhin wird zum Impftermin der Nachweis über die erfolgte Erst- und Zweitimpfung benötigt, sofern diese nicht ohnehin im Impfpass dokumentiert sind.

Die notwendigen Ausdrucke zur Erstellung des digitalen Impfnachweises können für die Auffrischungsimpfung derzeit noch nicht erstellt werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass entsprechende Impfmöglichkeiten nicht nur im Impfzentrum, sondern grundsätzlich auch in Arztpraxen wahrgenommen werden können.

Offene Impftage in Baudenbach

Am Samstag, 18. September 2021, findet im Impfzentrum in Baudenbach ein offener Impfabend statt. Zwischen 15.00 und 20.00 Uhr sind Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Mitzubringen sind der Personalausweis und der Impfpass.

Impfmöglichkeiten für Jugendliche

Nach der nunmehr erfolgten Aktualisierung der Ständigen Impfkommission zur COVID-19-Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche können auch alle 12- bis 17- Jährigen ganz regulär auf Impfangebote in den hiesigen Impfzentren zurückgreifen. Dies bedeutet vor allem, dass über die bayernweite Impfplattform BayIMCO eine Registrierung zur Schutzimpfung vorgenommen werden kann und angebotene Impftermine über diese Plattform frei selbst vereinbart werden können.

Weiterhin gilt, dass Impfungen das Einverständnis der Impflinge wie auch der Erziehungsberechtigten voraussetzt. Registrierungen zur Corona-Schutzimpfung können über https://impfzentren.bayern vorgenommen werden.

Impfzentrum in Bad Windsheim wird Ende September geschlossen

Seitens des Landratsamtes werden die Impfmöglichkeiten in den Impfzentren im Landkreis an die allgemeinen Entwicklungen und Erfordernisse der weiteren bayerischen Impfstrategie angepasst. In diesem Zuge wird das stationäre Impfzentrum in Bad Windsheim ab dem 30. September 2021 geschlossen, weiterhin bestehen bleibt das stationäre Impfzentrum in der Gemeindehalle in Baudenbach.

Mit Blick auf die bevorstehende Schließung des Impfzentrums in Bad Windsheim wird darauf hingewiesen, dass Erstimpfungen mit Impfstoffen, die eine entsprechende Zweitimpfung erfordern, geplant dort nur noch bis 19. August 2021 vereinbart werden können. Dies betriff Impfungen mit den Impfstoffen von BioNTech und Moderna. Hintergrund ist die sechswöchige Wartezeit zwischen Erst- und Zweitimpfung, damit die im Impfzentrum in Bad Windsheim begonnen Impfungen noch vor Schließung des Impfzentrums mit den notwendigen Zweitimpfungen abgeschlossen werden können.

Anmeldungen und Terminvereinbarungen für einen Impftermin im Impfzentrum in Bad Windsheim können weiterhin über die bayernweite Plattform unter https://impfzentren.bayern vorgenommen werden.

Impfpriorisierung aufgehoben

Seit Anfang Juli 2021, ist die Priorisierung auch in den bayerischen Impfzentren aufgehoben. Wer noch nicht für eine Impfung registriert ist, aber eine Impfung wünscht wird gebeten, sich wahlweise online unter www.impfzentren.bayern oder telefonisch zu registrieren. Die Impf-Hotline des Landkreises ist montags bis freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr und zusätzlich montags bis donnerstags von 13:00 bis 17:00 Uhr unter der Nummer 09161 92-7070 zu erreichen.

Bereits geimpfte Personen, die noch beim Impfzentrum registriert sind, obwohl sie ihre Impfung beispielsweise beim Hausarzt erhalten haben werden gebeten, ihre Online-Registrierung zu löschen beziehungsweise eine telefonische Registrierung bei der Impfhotline des Landkreises unter der Nummer 09161 92-7070 zurückzunehmen.

Digitaler Impfnachweis

Mit einer Mitteilung hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege am Donnerstag, 10. Juni 2021, darüber informiert, dass nach notwendigen Anpassungen an BayIMCO nunmehr in den Impfzentren ab sofort die Möglichkeit besteht, digitale Impfnachweise auszugeben. Dies betrifft jedoch lediglich Impfungen, die in den Impfzentren ab sofort durchgeführt werden.

Mit der nunmehr geschaffenen Möglichkeit können Impflinge zu ihrer Impfung einen entsprechenden digitalen Impfnachweis erhalten. Hierzu erhalten geimpfte Personen im Rahmen der Impfdokumentation im Impfzentrum einen ausgedruckten QR-Code, welcher mit der entsprechenden App, beispielsweise nach Update mit der Corona-Warn-App, aus- beziehungsweise eingelesen werden kann. Digitale Impfnachweise für "Altfälle", das heißt für Impfungen, die bereits stattgefunden haben, können im Impfzentrum des Landkreises jedoch derzeit nicht ausgestellt werden.

Zwischenzeitlich soll es in diesen Fällen möglich sein, dass seit Montag, 14. Juni 2021, in teilnehmenden Apotheken gegen Vorlage des gelben Impfpasses oder auch den Impfbescheinigungen aus den Impfzentren entsprechende digitale Impfnachweise ausgestellt werden können. Bei welchen Apotheken vor Ort diese Möglichkeit konkret besteht, soll zukünftig unter anderem über die Internetseite www.mein-apothekenmanager.de abrufbar sein, wofür die derzeitige Suchfunktion, die momentan lediglich noch Apotheken mit Schnelltestangebot aufführt, entsprechend ergänzt werden soll.

Zweitimpfungen im Impfzentrum

Häufig treten Fragen auf, welcher Impfstoff bei der Zweitimpfung im Impfzentrum verabreicht wird. Ohne weitere Wahlmöglichkeit gilt grundsätzlich:

ImpflingImpfstoff ErstimpfungImpfstoff Zweitimpfung
altersunabhängigBiontechBiontech
altersunabhängigModernaModerna
altersunabhängigAstraZenecakann i.d.R. vor Ort gewählt werden

 

 

Corona-Impfungen im Landkreis

Die Impfungen gegen das Corona-Virus erfolgen im Landkreis über die mobilen Impfteams sowie stationär noch bis Donnerstag, 30. September 2021, über das Corona-Impfzentrum im Kur- und Kongress-Center in Bad Windsheim (Erkenbrechtallee 2, 91438 Bad Windsheim) sowie seit Freitag, 14. Mai 2021, über das temporäre Impfzentrum in der Gemeindehalle in Baudenbach (Raiffeisenstraße 16, Baudenbach).

Registrierung für das stationäre Impfzentrum

Sie können sich telefonisch unter der Tel. 09161 92-7070  von Montag bis Freitag von 08.00-12.00 Uhr und zusätzlich montags bis donnerstags von 13.00-17.00 Uhr oder online registrieren unter https://impfzentren.bayern/. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich über ein Kontaktformular des Landratsamtes für die Corona-Impfung anzumelden. Das Formular finden Sie hier.

Aus gegebenem Anlass wird darauf hingewiesen, dass Anfragen zur Verschiebung von Impfterminen nur bei Vorliegen gewichtiger Gründe beispielsweise im medizinischen Bereich vorgenommen werden sollten. Das Angebot zur Corona-Schutzimpfung ist freiwillig und es gibt keine Impfpflicht.

Nachweis für enge Kontaktpersonen

Entsprechend der Corona-Impfverordnung können pflegebedürftige Personen nach §3 Abs.1 Nr.3 bis zu zwei enge Kontaktpersonen bestimmen, die Anspruch auf Schutzimpfung mit hoher Priorität erhalten. Das zum Nachweis erforderliche Formular finden Sie hier.

Auch pflegebedürftige Personen nach §4 Abs.1 Nr.3 können bis zu zwei enge Kontaktpersonen bestimmen, diese haben Anspruch auf Schutzimpfung mit erhöhter Priorität. Das zum Nachweis erforderliche Formular finden Sie hier.

Schwangere können ebenfalls entsprechend der Corona-Impfverordnung bis zu zwei enge Kontaktpersonen bestimmen, die Anspruch auf eine Impfung mit hoher Priorität erhalten. Das zum Nachweis erforderliche Formular finden Sie hier.