Online-Services für den Bauantrag

Ab dem 1. Januar 2023 können Bauanträge am Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim digital eingereicht werden.

Um ein digitales Verfahren zu ermöglichen ist am 1. März 2021 die digitale Bauantragsverordnung (DBauV) in Kraft getreten. Damit können verschiedene Anträge im Baugenehmigungsverfahren mit Hilfe von Antragsassistenten in einem geführten Prozess online gestellt werden (vergleichbar mit der Elster-Steuererklärung). Baupläne und Bauvorlagen werden ebenso in digitaler Form im pdf-Format hochgeladen.

Trotz der Aufnahme des Landratsamtes Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim zum 1. Januar 2023 in die Digitale Bauantragsverordnung (DBauV) bleibt es aber noch möglich schriftliche Anträge vorzulegen. Nahezu alle Anträge (auch die in schriftlicher Form) sind allerdings nicht mehr bei der jeweiligen Gemeinde, sondern beim Landratsamt einzureichen (Details siehe unten: FAQ - Welchen Antrag - schriftlich oder digital - muss ich wo einreichen?).

Die Gemeinden werden umgehend nach Eingang der Bauantragsunterlagen digital beteiligt.

Wenn Sie eine Baugenehmigung beantragt haben, können Sie sich ab dem 1. Januar 2023 online über den Bearbeitungsstand informieren.

Sie benötigen hierzu das Aktenzeichen des Verfahrens und das zugehörige Passwort. Das Aktenzeichen wurde Ihnen mit der Eingangsbestätigung Ihres Bauantrags mitgeteilt, das Passwort erhalten Sie mit der Mitteilung des ersten Vorprüfungsergebnisses.

FAQ - oft gefragt

Nein, die digitale Einreichung ist bei einigen Online-Assistenten (z.B. Bauantrag, Antrag auf Vorbescheid usw.) nur durch einen vorlageberechtigten und authentifizierten Entwurfsverfasser möglich. Der Kriterienkatalog Standsicherheit muss durch den vorlageberechtigten Tragwerksplaner eingereicht werden.

Der Einreichende muss sich über das Bayern-Portal einmalig eine sog. Bayern-ID holen und kann damit – vergleichbar einer virtuellen Unterschrift – Anträge und Unterlagen einreichen bzw. signieren. Der Link zur Bayern-ID siehe rechte Spalte.

Es gibt keine Pflicht zur digitalen Antragseinreichung! Natürlich können Sie Ihren Antrag auch in Papierform stellen. Allerdings ändert sich für Sie auch beim Einreichen in Papierform u.U. das Verfahren, da die meisten Anträge in Papierform nicht mehr bei der Gemeinde, sondern direkt im Landratsamt eingereicht werden müssen.

Ab dem 1. Januar 2023 änadert sich dieses Verfahren: nahezu alle Anträge werden zuerst im Landratsamt eingereicht.
Bei digital eingereichten Anträgen geschieht dies automatisch über das Bayernportal, bei Papieranträgen bitten wir Sie, diese im Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim, Konrad-Adenauer-Str. 1, 91413 Neustadt a.d.Aisch abzugeben oder an diese Adresse zu senden.
Die Gemeinden werden dann im ersten Schritt durch uns über Ihren Antrag informiert und beteiligt. Das Einvernehmen der Gemeinde zum Bauantrag ist wie gehabt eine wesentliche Genehmigungsvoraussetzung.

Hierzu gibt es einige (wenige) Ausnahmen. Folgende Übersicht zeigt, welche Anträge Sie wo abgeben müssen

AntragsartDigital

einreichen bei

Papier

einreichen bei

Einreicher
BauanträgeLandratsamtLandratsamtEntwurfsverfasser
GenehmigungsfreistellungsverfahrenLandratsamtGemeindeEntwurfsverfasser
Antrag auf VorbescheidLandratsamtLandratsamtEntwurfsverfasser
Antrag auf isolierte AbweichungLandratsamtLandratsamtBauherr, Vertreter des Bauherrn
Antrag auf isolierte Befreiung, AusnahmeLandratsamtGemeindeBauherr, Vertreter des Bauherrn

Antrag auf Verlängerung einer Baugenehmigung, Teilbaugenehmigung oder eines Vorbescheids

LandratsamtLandratsamtBauherr, Vertreter des Bauherrn
BaubeginnsanzeigeLandratsamtLandratsamtBauherr, Vertreter des Bauherrn

Anzeige der Nutzungsaufnahme

LandratsamtLandratsamtBauherr, Vertreter des Bauherrn
Anzeige der BeseitigungLandratsamtGemeinde und LandratsamtBauherr, Vertreter des Bauherrn, bei nicht freistehenden Gebäuden – der Tragwerksplaner
Kriterienkatalog StandsicherheitLandratsamtLandratsamtTragwerksplaner, der den Standsicherheitsnachweis erstellt
AbgrabungsanträgeLandratsamtLandratsamtEntwurfsverfasser

Unterlagen für genehmigungsfreie Abgrabungen im Geltungsbereich eines Bebauungsplans

LandratsamtGemeindeEntwurfsverfasser
TeilabgrabungsgenehmigungLandratsamtLandratsamtEntwurfsverfasser
Abgrabungs-VorbescheidLandratsamtLandratsamtEntwurfsverfasser
Beginnsanzeige AbgrabungLandratsamtLandratsamtBauherr, Vertreter des Bauherrn

Abstandflächenübernahmeerklärungen können zwar nicht über den Antragsassistenten des Ministeriums digital eingereicht werden, dennoch können Sie ab dem 1. Januar 2022 ein "elektronisches Abbild" (=Scan) des unterschriebenen Originals bei uns einreichen. Die Bauaufsichtsbehörde kann die Vorlage des unterschriebenen Originals verlangen. 
Bitte bewahren Sie diese Unterlagen auch nach Abschluss des Verfahrens bei sich als Nachweis auf.

Bei Einreichung eines Bauantrags in Papierform bleibt hinsichtlich der Unterzeichnung der Bauvorlagen alles wie bisher. Dagegen ändert sich bei digitaler Einreichung die Unterschriftsregelung grundlegend!

Einen digitalen Bauantrag kann nur eine Person digital "unterzeichnen" - das muss nach der DBauV der vorlageberechtigte Entwurfsverfasser sein.
Dieser erklärt sich bei Einreichung des Antrags als verantwortlich für die Richtigkeit seiner Angaben und er erklärt, dass er im Sinne der Bauherren handelt.

Die Nachbarunterschriften müssen dennoch eingeholt werden. Im virtuellen Bauantragsformular (Online-Assistenten) muss angegeben werden, welche Unterschriften beim Entwurfsverfasser bzw. Bauherrn vorliegen.
Diese Unterschriften benötigt das Landratsamt nicht. Eine Ausfertigung der Baugenehmigung wird allen Nachbarn, die mit "Unterschrift liegt nicht vor" angegeben wurden, zugestellt. Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auch falsche Angaben zu den Nachbarunterschriften eine Ordnungswidrigkeit darstellen und in Art. 79 der Bayerischen Bauordnung (BayBO) mit Bußgeld bewährt sind. Vor allem aber sollten Sie sich als Bauherr darüber im Klaren sein, dass alle Nachbarn, denen eine Baugenehmigung nicht zugestellt wurde (weil wir davon ausgegangen sind, dass die Unterschrift vorliegt), eine Klagefrist von einem Jahr nach Bekanntwerden der Baumaßnahme anstelle eines Monats haben, der Bescheid damit noch lange nach Baubeginn anfechtbar ist und sehr verzögert unanfechtbar wird.

Als Entwurfsverfasser benötigen Sie einen verifizierten Zugang ins Bayernportal mit der BayernID BayernID (buergerserviceportal.de)

Hier stehen zwei verschiedene Authentifizierungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • mit dem Personalausweis bzw. elektronischem Aufenthaltstitel (sie benötigen einen Personalausweis mit aktivierter eID-Funktion und ein Kartenlesegerät oder ein geeignetes Smartphone/Tablet mit der kostenlosen AusweisApp2)

  • mit dem Softwarezertifikat authega

Damit können Sie Ihren Bauantrag rechtssicher unterschreiben und bei uns einreichen.

Dateien müssen als Einzeldateien in einem Portable Document Format (PDF) vorliegen. Dateianlagen innerhalb der Dateien sind unzulässig. Die Dateien dürfen keine Sicherheitseinstellungen und keinen Schreibschutz enthalten. Aus dem Dateinamen muss klar hervorgehen um welchen Plan (Grundriss, Schnitt, Ansichten etc.) es sich handelt. Lageplan und Bauzeichnungen müssen neben der numerischen Angabe des Maßstabes auch eine grafische, mit den tatsächlichen Distanzen zu beschriftende Maßstabsleiste enthalten, sofern nicht vorhandene Maßketten eine Kalibrierung ermöglichen.

Die Nachweise der Standsicherheit, des Brandschutzes und die Bestätigung nach Art. 78 Abs. 2 Satz 2 Nr. 3 BayBO werden als elektronisches Abbild des vom Ersteller unterschriebenen Originals abgegeben.

Die Bauvorlagen müssen die Person des Entwurfsverfassers erkennen lassen.

Nein. Die Nutzung des Bayernportals und der Online-Assistent ist ein für die Bürger kostenloses Angebot der Bayerischen Staatsregierung. Für die Baugenehmigung werden unverändert Kosten nach dem Kostengesetz in Verbindung mit dem Kostenverzeichnis erhoben.